Neurostimulation zur Behandlung von Migräneattacken

Gesucht werden weibliche Teilnehmende (älter als 30 Jahre) mit einer diagnostizierten Migräne. Wir suchen nur Patienten, bei denen Migräneanfälle regelmässig und mehr als 3-mal im Monat auftreten.

Patienten, bei denen die Migräne regelmässig weniger als 3-mal im Monat auftritt können wir nicht in die Studie einschliessen. Ebenfalls können wir keine Probanden messen bei denen Kopfschmerzen auftreten, die keiner Migräne entsprechen.

Des Weiteren suchen wir gesunde weibliche Teilnehmende zwischen 30 - 60 Jahren ohne Kopfschmerzen bzw. Migräne.

Ablauf Patienten: Es finden insgesamt 3 Magnetresonanztomographie (MRT) Untersuchungen am UniversitätsSpital Zürich statt. Bei einigen Messungen wird transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) eingesetzt. Teilnehmende mit Migräne erhalten nach dem 1. MRT ein Neurostimulationsgerät, welches zu Hause für 4 Wochen eingesetzt wird.

  • Die finanzielle Vergütung beträgt für Teilnehmende mit Migräne (bei Teilnahme an allen 3 MRT Untersuchungen sowie an den 4 Wochen Neurostimulation) 250 CHF.
  • Für gesunde Teilnehmende beträgt die Vergütung 70 CHF, wenn an allen 2 MRT Untersuchungen teilgenommen wird.

Für medizinische Fragen ist weiterhin ihr Hausarzt oder Neurologe zuständig.

Alle ermittelten Daten werden vertraulich behandelt und anonymisiert.


Bei Interesse erhalten Sie mehr Informationen unter:
PD Dr. phil. Lars Michels
Tel 044 255 4965
lars.michels@usz.ch

* Die Verantwortung für die Veröffentlichung und den Wortlaut liegt beim Sponsor


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.